73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Samstag, 14. April 2007 (Posterbereich H) 10:00-11:30

Postervorträge

Vorhofflimmern: klinische Aspekte

Diskussionsleiter: C. Mewis (Homburg/Saar), E. G. Vester (Düsseldorf)

(P1568) Bildfusion von elektroanatomischen Map und CT des linken Vorhofs - Verständnis der exakten Antomie erleichtert die Katheterablation von Vorhofflimmern

L. Eckardt, G. Mönnig, K. Wasmer, C. Vahlhaus, G. Breithardt (Münster)
(P1569) Kombination der Magnetische Navigation mit 3D Mapping-Verfahren (CARTO-RMT): Erste Ergebnisse bei Ablation von Vorhofflimmern

S. Ernst, B. Köktürk, J. Hansen, A. Metzner, K. R. J. Chun, F. Ouyang, R. Tilz, M. Antz, K.-H. Kuck (Hamburg)
(P1570) Quantifizierung des arrhythmogenen Areals von Vorhofflimmern mittels  CARTO-Voltage-Mapping während Sinusrhythmus: Unterschiede zwischen paroxysmalem und peristierendem Vorhofflimmern

M. Huemer, L.-H. Boldt, S. Rolf, A. Parwani, W. Haverkamp (Berlin)
(P1571) Pulmonalvenenisolation bei Patienten mit Vorhofflimmerrezidiv nach linksatrialer Substratmodifikation

M. Wiedemann, H.-C. Ehlers, F. Gindele, D. Andresen (Berlin)
(P1572) Anatomisch geführtezirkumferentielle Pulmonalvenenablation mit segmental-ostealer Komplettierungder Pulmonalvenenisolation ist erfolgreich bei persistierendem, noch nichtchronifiziertem Vorhofflimmern

M. Busch, K. Kettering, K. Schneider, R. Laszlo, H.-J. Weig, J. Schreieck (Tübingen)
(P1573) Hybridtherapie bei persistierendem Vorhofflimmern

T. Arentz, G. Bürkle, R. Weber, T. Blum, C. Herrera, J. Stockinger, D. Kalusche (Bad Krozingen)
(P1574) Erfolgsraten der segmental-ostialen Pulmonalvenen-Isolation mit und ohne Aussparung der linksatrialen Wandareale mit Kontakt zum Ösophagus

K. Kettering, H.-J. Weig, M. Busch, R. Laszlo, J. Schreieck (Tübingen)
(P1575) Atriale Tachykardien nach zirkumferentieller Pulmonalvenen-Isolation: Reentrytachykardien zwischen linkem Atrium und Pulmonalvenen durch zwei Lücken in der ipsilateralen Ablationslinie

R. Tilz, K. Satomi, K. R. J. Chun, L. Fedele, D. Bänsch, S. Ernst, K.-H. Kuck, M. Antz (Hamburg)
(P1576) Zusätzlicher Nutzen der Substrat-Modifikation durch Ablation fraktionierter Elektrogramme nach Pulmonalvenenisolation bei paroxysmalem Vorhofflimmern: Ergebnisse einer randomisierten Studie

I. Deisenhofer, C. Schmitt, H. Estner, A. Luik, G. Hessling, C. Kolb, A. Konietzko, K. Niemöller, T. Riexinger, J. Schreieck, M. Karch, B. Zrenner (München, Karlsruhe, Tübingen)
(P1577) Frühe Langzeit-EKG-Registrierung nach KryoballonIsolation der Pulmonalvenen sinnvoll oder lästig?

U. Scholz, L. Luong Thanh, J. Vogt, A. Dorszewski (Bad Oeynhausen)
(P1578) Pulmonalvenenablation mit dem Cryo-Ballonkathetersystem Arctic Front ohne „on-top-Therapie“ bei paroxysmalem oder persistierendem Vorhofflimmern

L. Koch, U. Zacharzowsky, H. Schütt, R. Fischer, A. Schirdewan (Berlin)
(P1579) Der Polymorphismus KCNH2-K897T ist signifikant mit Vorhofflimmern assoziiert: Ergebnisse einer großen, mehrstufigen, Linkage-Disequilibrium-basierten Untersuchung

M. F. Sinner, A. Pfeufer, M. Akyol, B. M. Beckmann, M. Hinterseer, A. Wacker, S. Jalilzadeh, W. Sauter, M. Näbauer, H.-E. Wichmann, T. Meitinger, S. Kääb (Neuherberg, München, Tübingen)