73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Freitag, 13. April 2007 (Posterbereich F) 10:00-11:30

Postervorträge

Brachytherapie und Stentthrombose

Diskussionsleiter: C. Hehrlein (Freiburg im Breisgau), R. W. R. Simon (Kiel)

(P866) Risiken der Kombination von oraler Antikoagulation mit Acetylsalicylsäure und Clopidogrel im Vergleich zur antithrombozytären Doppeltherapie 6 Monate nach PCI mit Sirolimus-freisetzendem Stent

M. Ferenc, J. Senges, C. W. Hamm, U. Tebbe, H. G. Richardt, R. Zahn, T. Pfannebecker, S. Schneider, F.-J. Neumann (Bad Krozingen, Ludwigshafen, Bad Nauheim, Detmold, Bad Segeberg, Nürnberg, Langenfeld)
(P867) Clopidogrel-Resistenz als mögliche Ursache von späten Stent-Thrombosen nach Implantation von Medikamenten-freisetzenden Stents

V. Klauss, M. Leibig, S. Kunz, A. Calatzis, R. Schrepf, H.-Y. Sohn, M. Spannagl (München, Seeshaupt)
(P868) Die klinische Prognose nach Hauptstamm-"Stenting" ist mit der individuellen Ansprechbarkeit auf Clopidogrel assoziiert

C. Herdeg, C. Dösch, T. Geisler, U. Helber, A. May, M. Gawaz (Tübingen)
(P869) Prävention der Entstehung von Herzkatheterthrombosen in einem in vitro Modell - Vergleich von Fondaparinux, unfraktioniertem Heparin und Enoxaparin.

A. Schlitt, I. Reindl, H.-J. Rupprecht, S. Schubert, A. Christoph, B. Hauroeder, J. Carter, S. S. Kroppf, D. Peetz, K. Werdan, M. Buerke (Halle/Saale, Rüsselsheim, Koblenz, München, Mainz)
(P870) Die Bedeutung von Vasodilator-Stimulated Phosphoprotein als Risikoprädiktor für die Entwickung von Stentthrombosen

R. Blindt, E. Iofina, A. de Taeye, F. Vogt, R. Müller, P. Kiefer, M. Kelm, R. Hoffmann (Aachen)
(P871) PADA - Platelet Adhesion Assay : Bestimmung der Thrombozytenfunktion und Monitoring einer Clopidogrel-Therapie bei Patienten mit KHK/ACS

T. Burkhardt, W. Lehmann, A.-K. Holle, H. Preiss, M. Ortak, B. Goldmann (Hamburg)
(P872) Die doppelte antithrombozytäre Therapie hemmt nicht die Thrombin-induzierte Plättchendegranulation bei Patienten mit Frühkomplikationen nach PCI.

W. Pepke, Y. Ayral, A. J. Morguet, M. Jaster, H. P. Schultheiss, U. Rauch-Kröhnert (Berlin)
(P873) Effektivität der Brachytherapie im Langzeitverlauf:
Gibt es Prädiktoren für das „late catch-up“ – Phänomen ?

G. Vlachojannis, S. Fichtlscherer, W. Auch-Schwelk, I. Spyridopoulos, A. M. Zeiher, V. Schächinger (Frankfurt am Main, Heppenheim)
(P874) Verlaufskontrolle diffuser In-Stent-Restenosen nach intrakoronarer Brachytherapie mit Rhenium-188

T. Schneider, T. Breuer, D. Moka, F. M. Baer (Köln, Essen)
(P875) Absorptionseigenschaften atherosklerotischer Plaques bei intravaskulärer Brachytherapie mit Rhenium-188

T. Schneider, A. Klafke, D. Moka, F. M. Baer (Köln, Essen)
(P876) Eine protrahierte Erhöhung des C-reaktiven Proteins ist mit dem Therapieversagen nach intrakoronarer Brachytherapie assoziiert – mögliche Interaktion zwischen Inflammation und Restenose

T. Schiele, B. Pöllinger, J. Rieber, A. König, M. Leibig, K. Theisen, E. Dühmke (München)
(P877) Wirkmechanismen von Sirolimus freisetzenden Stents und der Beta-Brachytherapie bei koronarer Instent-Restenose - Subanalyse der randomisierten BRADES-Studie mit intravaskulärem Ultraschall

T. Schiele, A. König, J. Rieber, I. Erhard, M. Leibig, K. Theisen, M. Wiemer (München, Bad Oeynhausen)